The First Concert In 2019 - Konzert im Stockalperschloss

The first concert in 2019 Casey plays in a very special venue: The Stockalper Palace in Brig, Switzerland. Unusual for a castle, the impressive construction stands in the middle of the town – strategically not a very clever place for the defense of the town. The palace was never meant to defend the town; its purpose was only decorative. Like the mansions of Hollywood stars, the palace is a little bit too big and stylistically not concerted but the story behind the palace is too good not to be told: The palace was built between 1651 and 1671 by Kaspar Stockalper. Stockalper was not a nobleman but a smart businessman and politician with a fascination for the three Magi. This is why the three towers of the castle are named Caspar, Melchior and Balthazar.

Born 1609, Stockalper travelled through Europe aged 24 and learnt the secrets of international trade. Stockalper’s career as the uncrowned king of the Simplon began as a notary and town councilor. Stockalper traded anything for money: mercenary soldiers, snails, salt and ore. He wrote down every trade – even when and how he betrayed his associates.

He managed to get exclusive rights in trading much sought-after goods and was able to expand his flourishing business. His fortune was estimated to be around 2 200 200 Valais Pounds. At that time he could have bought 122 233 cows with this amount of money. Assuming that a cow costs nowadays about 3000 francs, he would have had a fortune of 366 699 000 francs. He was so rich that they say when he traveled from Milano, Italy to Lyon, France he could sleep every night in his own house.

The pope knighted him and he got various titles of nobility later in his career. Stockalper became so powerful in the region that the king of France, Louis XIV referred to him as the “King of the Simplon”. He was elected governor and was beloved by many but hated by as many. Too much for his adversaries: They accused him of various crimes and hoped he would get the death penalty. But Stockalper was too clever, escaped, lived a while in Domodossola, Italy, returned later and died aged 82 in his palace which he managed to keep.

Today the palace is the town hall of Brig and a museum. The majestic knight’s hall inside the palace is famous for concerts. January 18th 2019 Casey will play his first concert of 2019 in the hall. Get your tickets here.

There are many more concerts planned for 2019: Besides Switzerland Casey will be playing in Germany, Ireland and later in the year in the United States. The concert schedule will be updated continuously. You can find Casey’s concert schedule here.

Since the release of Casey’s new album “November” many people asked if there is sheet music available of the songs. Due to the high request, the songs on “November” will be transcribed throughout the year. The songs will be available as single sheets or later collected as a song book. The first song that is already available is “Listen To The Sweet Song Of The River”. Like the album itself, you can purchase the sheet music at every concert or you can get your pdf here.

 

Sources/Quellen:

http://www.kulturwege-schweiz.ch/via-routen/viastockalper/geschichte/stockalper.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaspar_Stockalper

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockalperschloss

Das erste Konzert im neuen Jahr spielt Casey an einem speziellen Ort: Dem Stockalperpalast in Brig. Aussergewöhnlich für ein Schloss steht die imposante Konstruktion in der Mitte der Stadt - strategisch nicht gerade sehr sinnvoll für Verteidigungszwecke. Der Palast war jedoch nicht für Verteidigungszwecke erbaut worden, sondern erfüllt nur dekorative Zwecke. Wie die Villen von Hollywoodstars ist der Palast etwas zu gross und stilistisch nicht ganz einzeitlich aber die Geschichte zum Palast ist zu gut, um nicht erzählt zu werden: Das Stockalperschloss wurde zwischen 1651 und 1671 von Kaspar Stockalper erbaut. Stockalber war kein Adliger aber ein geschickter Geschäftsmann und Politiker mit einem Faible für die drei Könige, weshalb die drei Türme des Schlosses Kaspar, Melchior und Balthasar heissen.

Geboren im Jahr 1609 reiste Stockalper mit 24 durch die Europa und lernte die Geheimnisse des internationalen Handels kennen. Seine Karriere begann als Notar und Stadtrat. Nebenbei handelte er mit allem, was man zu Geld machen konnte: Söldner, Schnecken, Salz, Erze und vieles mehr. Er machte Notizen von jedem Geschäft und auch wie er seine Geschäftspartner übers Ohr haute.

Er schaffte es die Exklusiv-Rechte am Handel von Gütern mit hoher Nachfrage zu erhalten. Sein Vermögen wurde auf 2 200 200 Walliser Pfund geschätzt. Damals hätte er 122 233 Kühe kaufen können. Ausgehend von einem heutigen Marktpreis von 3000 Franken für eine Kuh, hätte er heute ein Vermögen von 366 699 000 Franken. Er war so reich, dass gemunkelt wurde, er können bei einer Reise von Mailand nach Lyon jede Nacht in einem eigenen Haus schlafen.

Der Papst schlug ihn zum Ritter und er erhielt zahlreiche Adelstitel. Stockalper wurde so mächtig, dass der französische König Louis XIV ihn als “König des Simplons” nannte. Er wurde von vielen geliebt, aber auch gehasst, da er zu mächtig geworden war. Seine Gegener klagten in verschiederen Verbrechen an und hofften auf die Todesstrafe. Stockalper floh aber ins Exil nach Domodossola (Italien). Später durfe er in den Palast zurückkehren, wo er im Alter von 82 Jahren starb.

Heute dient der Palast als Rathaus und Museum. Im prächtigen Rittersaal werden oft Konzerte gespielt. Am 18. Januar 2019 spielt Casey das erste Konzert im neuen Jahr. Tickets gibt es hier.

Dieses Jahr spielt Casey nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland, Irland und in den USA. Alle Konzerte werden hier publiziert.

Seit Caseys neues Album “November” erschienen ist, haben viele Leute nachgefragt, ob die Noten zu den Stücken erhältlich sind. Die Lieder werden im Laufe des Jahres als Notenblätter und später auch als Sammlung erhältlich sein. Das erste Stück “Listen To The Sweet Song Of The River” ist bereits erhältlich. Wie die CD werden auch die Noten an jedem Konzert erhältlich sein oder das pdf kann hier heruntergeladen werden.

Casey Crosby